Beratung +49 (0)231 28676405 Rechnungskauf Versandkostenfrei in D Trusted Shops Siegel

Sicherheitsstufen / Gesetzeslage

Unsere Tresore sind nach verschiedenen Sicherheitsnormen getestet, um Schutz bei Einbruch und Feuer zu gewährleisten oder damit Sie empfindliche Gegenstände wie Betäubungsmittel oder Waffen nach Vorschrift verstauen können.


Begriffserklärungen:

  • VDMA: Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau
  • VdS ist eine unabhängige technische Prüfstelle für Brandschutz und Security
  • ECB-S: (European Certification Body GmbH) ist eine neutrale, akkreditierte Zertifizierungsstelle nach ISO/IEC 17065. Sie erteilt die ECB•S-Zertifikate für Erzeugnisse der Sicherheitsbranche.
  • NT (Northern Territory Fire and Rescue Service) Feuerschutzzertifikate
  • GB: Chinesischer Standard
  • MTS-DIP: Chinesischer Test für digitale Medien

 

Einbruchschutz

Sicherheitsstufen nach VDMA 24992

Stahlschränke können als Sicherheitsstufe A bzw. Sicherheitsstufe B nach VDMA 24992 bezeichnet werden wenn sie die Bauvorschriften des Einheitsblattes VDMA 24992 (Ausgabe Mai 1995) erfüllen.

Sicherheitsstufen nach VDMA 24992BeschreibungPrivater Versicherungsschutz /
Gewerblicher Versicherungsschutz
Klasse A Leichter Schutz gegen mechanische Einbruchwerkzeuge.
Kein Schutz gegen thermisch wirkende Werkzeuge. Kein Brandschutz
bis 2.500,00€ / nicht vorgesehen*
Klasse B
(siehe Waffengesetz §36)
Begrenzter Schutz gegen mechanische Einbruchwerkzeuge.
Kein Schutz gegen thermisch wirkende Werkzeuge. Leichter Brandschutz
bis 2.500,00€ / nicht vorgesehen*


Die Klassen A und B nach VDMA wurden durch die Prüfnormen EN S1 und S2 ersetzt.


Sicherheitsnorm EN14450 / EN1143-1

Tresore, die nach der europäischen Prüfnorm EN14450 oder EN1143-1 zertifiziert sind, sind typgeprüft, sodass eine gleichbleibende Qualität gewährleistet und der Einbruchschutz nach den jeweiligen Sicherheitsklassen garantiert wird.

Sicherheitsstufen nach EN14450BeschreibungPrivater Versicherungsschutz /
Gewerblicher Versicherungsschutz
S1 Schutz gegen mechanische Einbruchwerkzeuge.
Verankerungstest bei freistehenden Schränken. Leichter Brandschutz
bis 2.500 € / nicht vorgesehen*
S2 Schutz gegen mechanische Einbruchwerkzeuge.
Verankerungstest bei freistehenden Schränken. Leichter Brandschutz
bis 20.000 € / nicht vorgesehen*

 

Sicherheitsstufen nach EN1143-1 Beschreibung   Privater Versicherungsschutz /
Gewerblicher Versicherungsschutz
Klasse 0 
Definierter und typgeprüfter Einbruchschutz gegen Angriffe mit mechanisch und thermisch wirkenden Werkzeugen von 30/30 RU** bis 40.000 € / bis 10.000 €*
Klasse I Definierter und typgeprüfter Einbruchschutz gegen Angriffe mit mechanisch und thermisch wirkenden Werkzeugen von 30/50 RU**. bis 65.000 € / bis 20.000 €*
Klasse II Definierter und typgeprüfter Einbruchschutz gegen Angriffe mit mechanisch und thermisch wirkenden Werkzeugen von 50/80 RU**. bis 100.000 € / bis 50.000 €*
Klasse III Definierter und typgeprüfter Einbruchschutz gegen Angriffe mit mechanisch und thermisch wirkenden Werkzeugen von 80/120 RU**. bis 200.000 € / bis 100.000 €*
Klasse IV Definierter und typgeprüfter Einbruchschutz gegen Angriffe mit mechanisch und thermisch wirkenden Werkzeugen von120/180 RU** bis 400.000 € / bis 150.000 €*
Klasse V Definierter und typgeprüfter Einbruchschutz gegen Angriffe mit mechanisch und thermisch wirkenden Werkzeugen von 180/270 RU**. bis 500.000 € / bis 250.000 €*
Klasse VI Definierter und typgeprüfter Einbruchschutz gegen Angriffe mit mechanisch und thermisch wirkenden Werkzeugen. > 500.000 € / bis 375.000 €*
Klasse VI mit Explosionsschutz Definierter und typgeprüfter Einbruchschutz
gegen Angriffe mit mechanisch und
thermisch wirkenden Werkzeugen sowie Explosionsmaterial
> 500.000 € / bis 500.000 €*


*   Die angegebenen Versicherungswerte sind nur Richtwerte, die Versicherungssummen variieren je nach Versicherer.
** RU = (engl.) Resistant Units, Widerstandseinheiten

Weitere Wertschutzschränke und Tresore mit Einbruchschutz finden Sie hier.

 

Feuerschutz

Feuertest Standards: Feuerstandardtests erfordern, dass die folgenden maximal zulässigen Temperaturen nicht überschritten werden dürfen:

a)    175°C für Papier 
b)    120°C für digitale Medien
c)    52°C für Computerdaten 

  • NT FIRE 017-60P: Feuerschutz Papier für bis zu 60 Minuten bei max. 945°C. Die Innenraumtemperatur darf nicht 175°C übersteigen. 

  • NT FIRE 017-90P: Feuerschutz Papier für bis zu 90 Minuten bei max. 1050°C. Die Innenraumtemperatur darf nicht 175°C übersteigen. 

  • NT FIRE 017-120P: Feuerschutz Papier für bis zu 120 Minuten bei max. 1090°C. Die Erfordert die Erhitzung des Tresors für 2 Stunden auf. Die Innenraumtemperatur darf nicht 175°C übersteigen. 

  • NT FIRE 017-120DIS: Feuerschutz Computerdaten für bis zu 120 Minuten bei max. 1090°C. Erfordert die Erhitzung des Tresors für 2 Stunden. Die Innenraumtemperatur darf nicht 52°C übersteigen.
     
  • GB16810-1997: Hierbei handelt es sich um einen 60 Minuten Fabriktest für Papierdokumente, vergleichbar mit dem NT FIRE 017. 

  • EN 156549: Europäische Prüfnorm für brandschutztechnische Erzeugnisse (LPS30P, LPS60P). Die Innenraumtemperatur darf nicht 175°C übersteigen. 

  • MTS DIP 120-60DM (Grad B): Feuerschutz für digitale Medien (USB/DVD). Die Innenraumtemperatur darf nicht 120°C übersteigen.

Lesen Sie mehr zum Thema Feuerschutzgarantie. Geeignete Feuerschutztresore finden sie hier.

 

BTM-Gesetz

Nach § 15 des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG) hat jeder Teilnehmer am Betäubungsmittelverkehr die in seinem Besitz befindlichen Betäubungsmittel gesondert aufzubewahren und gegen unbefugte Entnahme zu sichern.

    1. Krankenhausapotheken, öffentliche Apotheke

Es sind zertifizierte Wertschutzschränke mit einem Widerstandsgrad I oder höher nach EN 1143-1 zu verwenden. Wertschutzschränke mit einem Eigengewicht unter 1.000 kg sind entsprechend der EN 1143-1 zu verankern

    1. Krankenhaus-Teileinheiten (Stationen o.ä.), Arztpraxen, Alten- und Pflegeheime

Es sind zertifizierte Wertschutzschränke mit einem Widerstandsgrad 0 oder höher nach EN 1143-1 zu verwenden. Wertschutzschränke mit einem Eigengewicht unter 200 kg sind entsprechend der EN 1143-1 zu verankern. Sog. Einmauerschränke sind in eine geeignete Wand fachgerecht einzubauen.

Geeignete BTM-Tresore finden Sie hier.

 

Waffengesetz

Neues Waffengesetz tritt zum 06.07.2017 in Kraft

Mit der Veröffentlichung (05.07.2017) im Bundesanzeiger gelten in Deutschland ab dem 06.07.2017 neue Vorschriften zur Aufbewahrung von Waffen.
Neu zugelassene Waffenschränke müssen ab jetzt mindestens Grad 0 DIN EN 1143-1 besitzen.

Grundlagen nach dem neuen Waffengesetz

Widerstandsgrad 0 nach DIN EN 1143-1 UNTER 200 kg:

  • Langwaffen unbegrenzt
  • bis zu 5 Kurzwaffen
  • Munition



Widerstandsgrad 0 nach DIN EN 1143-1 ÜBER 200 kg:

  • Langwaffen unbegrenzt
  • bis zu 10 Kurzwaffen
  • Munition


Widerstandsgrad I nach DIN EN 1143-1:

  •  Kurzwaffen unbegrenzt
  • Langwaffen unbegrenzt
  • Munition

Geeignete Waffenschränke und Tresore für Kurzwaffen finden Sie hier.

Zuletzt angesehen