Verankerungen

Wann muss ein Tresor verankert werden und welche Bohrungen dürfen vorgenommen werden?
Diese und ähnliche Fragen zum Thema Verankerungen bekommen wir wöchentlich gestellt. Deswegen geben wir Ihnen heute einen kleinen Exkurs zu dem Thema.

Was ist eine Verankerung?
Eine Verankerung bedeutet, dass ein Safe oder Tresor mit beiliegenden Verschraubungen an den dafür vorgesehenen Stellen mit einem festen Untergrund montiert werden kann. Dies kann bei einem Möbeltresor ein Schrank sein, bei einem größeren Tresor ein Betonuntergrund oder Steinsockel.

Wer führt Verankerungen durch?
In der Regel können Sie selbst die Verankerung vornehmen. Fast alle Hersteller legen das entsprechende Material der Lieferung bei. Meist besteht die Verankerung aus langen Schraubstiften und Dübeln. Mit einem handelsüblichen Schrauber können Sie den Tresor nach Anleitung montieren. Bei größeren Schränken bieten wir auch eine Montierung durch Fachpersonal an. Fragen Sie hier nach Lieferung frei Verwendungsstelle.

Wann muss ich den Tresor verankern?
Hier streiten sich die Gemüter. Grundsätzlich empfehlen wir jeden Tresor an einer Wand oder im Boden zu verschrauben, der die dafür vorgesehenen Bohrungen aufweist. Dies ist ein besonderer Sicherheitsaspekt für Sie. Laut Versicherung und Gesetz sind Sie aber nur dazu verpflichtet Wertschutzschränke unter 200 kg (manche Versicherungen sagen auch 300 kg oder 1000 kg nach alter Regel) zu verankern, da man davon ausgeht, dass Spontaneinbrecher schwerere Schränke nicht so einfach von der Stelle bewegen können. Feuerschutztresore müssen niemals verankert werden, es sei denn sie weisen eine Kombination mit Einbruchschutz auf. Für ein paar wenige Feuerschutztresore besteht die Möglichkeit ein optionales Verankerungssystem dazu zu bestellen.

Wo können Bohrungen gemacht werden?
Die meisten Tresore haben vorgefertigte Bohrungen. Bei Möbeltresoren sind es Bohrungen in Wand und Boden und bei Wertschutzschränken nur im Boden. Haushalte mit Fußbodenheizung haben aber oft das Problem keine Bodenverankerungen vornehmen zu können. In diesem Fall bieten wir gegen Aufpreis fachgerechte Rückwandbohrungen an. Die Stelle können Sie auf Wunsch mitbestimmen.

Wann darf ich selber Bohrungen machen?
Theroretisch dürfen Sie jederzeit selbst Bohrungen vornehmen, wenn Sie das entsprechende Werkzeug besitzen. Aber Achtung: Bohrungen sollten nie größer als 10mm Durchmesser sein, sonst besteht die Möglichkeit eines Eingriffs von außen. Von Bohrungen an Feuerschutzschränken raten wir ab, da hier das Feuerschutzzertifikat und die Garantie verfallen würden. Wir veranlassen dies nur auf ausdrücklichen schriftlichen Wunsch und nach Aufklärung.

Es bestehen noch Fragen zum Thema Bohrungen? Sprechen Sie uns einfach an.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.