Urlaubszeit gleich Einbruchszeit?

Sicherheit möchte man überall

Jeder genießt ihn, jeder zählt die Tage bis er endlich da ist: der Urlaub. Dient die Urlaubszeit eigentlich dazu sich zu entspannen und die Gedanken von alltäglichen Problemen abzulenken, gibt es jedoch oftmals ein Thema welches sich immer wieder im Hinterkopf einnistet. Sicherheit und Einbruchsschutz begleiten uns mit vielen Fragezeichen auch in den Urlaub. Alle 2 Minuten wird in Deutschland eingebrochen, 90% der Fälle bei Abwesenheit der Bewohner. Daher gilt es ordentlich vorzusorgen. Doch auch hier gilt es das richtige Maß zu finden. Natürlich gibt es unendliche Möglichkeiten sich viel Sicherheit zu erkaufen. Zielführender ist es jedoch punktuelle Schwachstellen zu suchen, zu erkennen und zu beheben. Diese findet man bei Türen und Fenstern und bei der sicheren Aufbewahrung von wichtigen Wertgegenständen. Bei letzterer können wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen, sowohl zuhause als auch im Hotel.

Zuhause: was bewahre ich in welchen Tresor?

Grundlage sollte natürlich immer ordentlicher Einbruchschutz für Haus und Wohnung sein. Aber alle Vorkehrungen können überwunden werden und ein Einbrecher dringt dennoch in die heimischen vier Wände ein. Unschön genug, doch gibt es selbst an dieser Stelle die Chance wenigstens seine wichtigsten Wertgegenstände anständig zu schützen mit einem Sicherheitstresor oder Wertschutzschrank. Diese gibt es in verschiedenen Sicherheitsstufen und Größen. Zugeschnitten auf Ihre Bedürfnisse und fachgerecht im Mauerwerk verankert beißt sich an dieser Stelle der Langfinger die Zähne aus und Ihr Schaden hält sich in Grenzen. Beachten Sie jedoch vor dem Kauf die empfohlenen Versicherungssummen und halten mit Ihrem Versicherungsberater Rücksprache. Nur so kann ein Einbruchschutztresor zum gewünschten Versicherungsschutz gewählt werden.

Im Hotel: worauf achte ich beim Hotelsafe?

Auch im Hotel möchte man seine Wertgegenstände, Pässe, Flugtickets und Bargeld in Sicherheit wissen. Und das scheint nur auf dem Blick recht einfach, denn bei Hoteltresoren muss man zwischen relativ subjektiven Sicherheitsempfinden und versicherten Wertschutz unterscheiden. In den meisten Fällen sind Hotelsafes auf den Zimmern „Leichtgewichte“, nicht zertifiziert und haben keine Sicherheitsstufe. Daher greift hier in den meisten Fällen kein Versicherungsschutz – weder seitens des Hotels und nur selten über die private Hausratversicherung. Sehen Sie daher Hotelsafes lediglich als Serviceleistung, die unbefugten Schnellzugriff verhindert. Mindestmaß hierbei sollte dennoch ein vom Gast frei wählbarer Code und – ganz wichtig – der Tresor sollte zumindest verankert sein. Denn was nützt ein Safe der einfach vom Dieb als Ganzes entwendet werden kann? Höhere Werte sollten Sie bei der Hotelleitung hinterlegen. Die meisten Hotels haben einen hochsicheren Wertschutzschrank im Rezeptionsbereich und bieten Ihren Gästen an, in diesem Ihre schützenswerten Güter zu sichern. In vielen Fällen ist dies auch mit einem Versicherungsschutz verbunden. Erkundigen Sie Sich hierüber jedoch vorab immer beim Hotelpersonal!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.