Sicherheit in der dunklen Jahreszeit

Dass Einbrecher nicht nur in der Dunkelheit unterwegs sind, ist inzwischen weitestgehend bekannt. Dennoch bietet der Winter mit seiner frühen und langen Dämmerung erleichternde Voraussetzungen für Langfinger. Aber deshalb sollte man nicht in Angst leben, sondern sich mit einfachen Mitteln aktiv schützen und es Einbrechern so schwer wie möglich machen. Die Wirkung eines Bewegungsmelders wird zum Beispiel häufig unterschätzt! Wussten Sie schon, dass die Polizei kostenlos über Präventionsstellen über angemessene Schutzmaßnahmen informiert und berät?

Tipps und Tricks von der Polizei

Machen Sie Licht!
Ein gut beleuchteter Außen- und Innenbereich wirkt bewohnt und abschreckend. Keine Angst – Sie müssen Ihr Eigenheim nicht nonstop stromfressend beleuchten. Bewegungsmelder im Außenbereich sind gerade in verdeckten, dunkleren Bereichen wie Kellerabgängen sinnvoll. Achten Sie darauf, dass die verbundene Beleuchtung eine ordentliche Strahlkraft hat. Zeitschaltuhren oder Smart-Home-Steuerungen helfen Ihnen im Inneren gezielt und abwechselnd Lichtakzente zu setzen.

Machen Sie dicht!
Verschließen Sie beim Verlassen der Wohnung oder des Hauses alle Türen und Fenster ordnungsgemäß. Abgekippte Fenster an Balkonen bieten selbst in höheren Etagen geübten Kletterern einen leichten Einstieg. Daher gilt auch nur zu lüften, wenn auch jemand zuhause ist. Sichern Sie Terrassentüren und ebenerdige Fenster mit Fensterschlössern. Eingangstüren sichern Sie zum Beispiel mit einem Balkenriegelschloss. Ganz wichtig: Ersatzschlüssel gehören nicht unter die Fußmatte oder in den Blumentopf! Altbewährt an Wohnungs- und Haustüren sind Türspione und Gegensprechanlagen sobald es klingelt. Vergewissern Sie sich, wem Sie die Tür öffnen!

Innen geht es weiter

Sollten alle Vorsichtsmaßnahmen im Außenbereich nicht geholfen haben, sind Ihre Wertgegenstände dennoch nicht verloren. Grundsätzlich gilt es möglichst wenig Bargeld im Haus aufzubewahren. Dieses sollte, ebenso wie Schmuck und andere Werte, dennoch immer sicher verstaut sein. Hier hilft ein Safe. Abhängig vom Versicherungswert und Volumen der Gegenstände gibt es angepasste Wertschutztresore. Weitergehend gibt es die Möglichkeit sich nicht nur auf den klassischen Einbruchschutz zu fokussieren, sondern kombiniert mit Feuerschutz auf allumfassendere Sicherheit für Ihre Werte zu setzen. Sprechen Sie mit Ihrer Versicherung und legen Sie ein Inventar an. Um den besten Schutz, auch und gerade versicherungstechnisch, zu erzielen ist es immer ratsam vorab mit seiner Versicherung zu sprechen. Diese gibt ebenfalls hilfreiche Tipps und hilft Ihnen bei der passenden Kombination von Einbruchschutzmaßnahmen in Bezug auf die Versicherungssumme. Ein stets aktuelles Inventar der aufbewahrten Wertgegenstände, bestenfalls mit Belegen, hilft im Fall der Fälle bei einer schnellen Schadensfallabwicklung. Einbruchschutz ist ein Thema mit dem man sich ungern beschäftigt – berücksichtigen Sie jedoch die Tipps von Polizei und Versicherung, ist auch dieses Thema schnell erledigt. Und bei der Auswahl des richtigen Tresores, sind Sie bei Knoxsafe an der richtigen Adresse!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.